top of page

Der Spitzwegerich!


Auf Schlau: Plantago lanceolata


Der Spitzwegerich kann bis zu 60 cm hoch werden und wächst vom zeitigen Frühjahr bis in den Herbst . Er ist an seinen länglichen, speerartigen Blättern zu erkennen. Sie wachsen als Rosette und haben sehr deutliche Längsrillen. Die Blätter sind 10-40 cm lang, mit glattem Rand und leicht behaart. Die Blätter haben keine Stiele.


Die Blüten des Spitzwegerichs sind weiß-braun und sehen aus wie eine Walze. Von dieser „Walze“ stehen kleine, weiße Blütenblätter auf kleinen Stielen ab.


Neben den bräunlichen Samen verbreitet der Spitzwegerich sich auch unterirdisch durch seine feinen Wurzeln. Aufgrund seiner Anspruchslosigkeit ist er fast überall anzutreffen.


Der Spitzwegerich gilt aufgrund seiner vielen heilenden Eigenschaften als sehr wichtige Heilpflanze – ja sogar als Notfall-Pflanze – für Menschen und Pferde und wird bei vielen inneren und äußeren Beschwerden eingesetzt. Gerade in der Naturheilkunde wird er sehr häufig verwendet.

Besonders bekannt ist der Spitzwegerich zum einen für seine antibakterielle und reizlindernde und zum anderen für seine schleimlösende Wirkung. Er wird auch als „grünes Pflaster“ bezeichnet und ist oftmals Bestandteil von Hustensäften,- sirups & -tees.

Er wird vor allem bei kleinen Wunden und Juckreiz sowie bei Atemwegserkrankungen eingesetzt.


Liebste Grüße, Britta


Mehr Informationen über mich und meine Arbeit findest du zum Einen auf meiner Homepage und zum Anderen kannst du meinen Kanal auf Instagram und/oder Facebook abonnieren und erfährst so jede Woche etwas aus meinem Leben!



15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page